Analyse der aktuellen Imagekampagne zum Audi A1

02 May 11:30 am

Der Audi A1 wurde bereits 03/2010 im Rahmen des Genfer Auto Salons der Öffentlichkeit präsentiert. 01/2015 erfolgte von Seiten Audis ein Facelift.
Die Absatzzahlen deutschlandweit verhalten sich seit der Markteinführung im Jahre 2010 wie folgt:

Neuzulassungen pro Jahr in Deutschland

  • 2010 – 8 448
  • 2011 – 28 932
  • 2012 – 29 446
  • 2013 – 27 267
  • 2014 – 27 147
  • 2015 – 24 675

Durch die Abbildung ist ersichtlich, Audi mit negativen Wachstumszahlen im A1 Segment aufwartete. Der Anteil der Neuzulassungen in Deutschland stagnierte beinahe in den Jahren 2013 und 2014. 2015 erfolgte ein deutlicher Rückgang der deutschen Absatzzahlen, trotz eines Facelifts im Januar 2015. Die Absatzzahlen, verliefen weltweit, trotz der Erschließung neuer Märkte relativ vergleichbar ebenso rückläufig.

Die Werbekampagne “„Audi A1. Alles andere ist ein Plan B.“
Audi entschied sich wohl insbesondere aufgrund der rückläufigen Absatzzahlen eine Imagekampagne, unter der Agentur Philipp und Keuntje zu kreieren. Die Hamburger Agentur entwarf ein Konzept mit dem klangvollen Slogan „Audi A1. Alles andere ist ein Plan B.“ Die Werbekampagne soll die definierte Zielgruppe, junge Leute, des Audi A1 erreichen und für den schnittigen Kleinwagen begeistern. Menschen, die Mitten im Leben stehen und genau wissen, dass nur eine Investition in ein KFZ ohne Kompromisse für sie Sinn macht. Denn auf Zwischenlösungen oder Kompromisse will man vollkommen verzichten. Der Käufer weiß genau was er möchte und das ist ein Fahrzeug, dass klare Linien, ein attraktives Design, sowie eine hochwertige Fertigung und sehr viel Zuverlässigkeit verspricht. Käufer, die keine Alternativen haben, weil sie beim Autokauf keine benötigen.

Kommunikationswege der Imagekampagne
Die Kampagne wurde sowohl in konservativen Printmedien, wie auch über Online-Werbemittel im Social Network gestreut. Auf relevanten zielgruppenspezifischen Websites, wie Twitter, Facebook oder auch Instagram erfolgten spezifische Postings, die sich sowohl an die männlichen, wie auch an die weiblichen Nutzer richtet.
Die Hamburger Agentur und Audi entschieden sich dazu in einem weiteren Step den Kampagnenteil Bewegtbilder zu forcieren. Hierzu wurden auf unterschiedlichen Social Media Kanälen sowie einigen gut selektierten Kinofilmen 2 Werbefilme im Vorprogramm gezeigt. Des Weiteren erfolgte eine Streuung der Imagefilme wieder via Postings auf verschiedenen Social-Media Plattformen. Chris Curtis führte Regie bei den Werbefilmen. Die Produktion übernahmen „Erste Liebe“ sowie „Not to Scale“ hierbei.
Die Zielgruppe des Kleinwagen Audi A1, bezieht sich, wie anfänglich beschrieben, auf junge Leute, sowohl Männliche, wie auch Weibliche. In dieser Zielgruppe müssen Marketingexperten grundsätzlich davon ausgehen, dass die sogenannte Aufmerksamkeitsspanne gegen Null geht. Aufgrund dessen sind die Filme kurz, bündig und knackig gehalten. Sie kommen schnell auf den Punkt. Es wurden hierbei keine exorbitant langen Spannungsbögen implementiert, um die Botschaft zu übermitteln, das hätte den Konsumenten nur gelangweilt.

Die Werbefilme zur Kampagne „Audi A1. Alles andere ist ein Plan B.“
Im ersten Werbefilm, ist die Hauptprotagonistin eine Frau namens Lena. Lena ist Fotografin, unabhängig in allen Lebensbereichen und klar auf das Leben selbstbewusst ausgerichtet. Sie weiß, was sie möchte und verschwendet keine Zeit für Kompromisse, B – Varianten oder ähnliches. Ihr Leben ist im kompletten Gleichgewicht. Bei dieser Betrachtung greift die Kernbotschaft der Kampagne. Sie weiß, was sie möchte und aufgrund dessen ist der Kleinwagen Audi A1, für sie genau das richtige Auto. Alternativen sind nicht von Nöten. Sie hat einen Plan und eine Vorstellung und die verfolgt sie auch.

Die zweite Verfilmung beschäftigt sich mit einem männlichen Pendent, namens Josh. Josh ist vom Lebensstil her anders aufgestellt. Er ist Sportler und Musiker. Aber auch Josh ist jung und kompromisslos in seinen Entscheidungen, weil er keine Zeit in falsche Alternativen investieren möchte. Er weiß, was er möchte und das setzt er auch um, dabei. Er möchte das richtige Auto und das auch gleich auf Anhieb. Aufgrund dessen kann die Wahl nur auf den Kleinwagen von Audi fallen, dem A1.

Audi wendet bei den Werbeclips gestalterisch eine Kombination von echten Bildern, Animationen und auch Zeichentrickelementen an. Die Hamburger Werbekampagne sorgt aufgrund dessen für Aufmerksamkeit beim gewünschten Konsumenten. Die Spots heben sich von vergleichbaren Werbemaßnahmen anderer Anbieter deutlich ab und bleiben im Gedächtnis. Sie sind ohne lange Spannungsbögen aufgebaut, da die Zielgruppe eine Aussage möchte, eine klare Botschaft und keine überflüssigen Szenen rings herum. Denn sie wissen, was sie möchten, den Audi A1.

Fazit zur aktuellen Imagekampagne zum Audi A1 „Audi A1. Alles andere ist ein Plan B.“
Die Ingolstädter Automarke Audi brachte bereits im Jahre 2010 den Kleinwagen A1 auf den Markt. Aufgrund eines Absatzrückgangs in Deutschland und der Absatzstagnation weltweit im Jahre 2015, trotz der Erschließung neuer Destinationen und einem Facelift im Januar 2015, entschied sich das Unternehmen zu der Imagekampagne „Audi A1. Alles andere ist ein Plan B.“ Die Zielgruppe der jungen Leute, männlich und weiblich, ist unabhängig, unkonventionell und steht mitten im Leben. Die Hamburger Werbeagentur setze eine für das Unternehmen Audi sehr innovative Marketingkampagne um und sprach Menschen an, die ganz genau wissen was sie möchten, nämlich keine Kompromisse im Leben und im Autokauf.

Kommentare sind geschlossen